Maca: Superknolle aus den peruanischen Anden

Bio Maca-Knolle auf Holzbrett

Herkunft und Vorkommen

Maca (Lepidium meyenii) ist eine besonders widerstandsfähige Nutz- und Heilpflanze, die in den peruanischen Anden beheimatet ist. Dort wächst sie in unglaublichen 3800 bis 4500 Metern Höhe und trotzt extremen Witterungsbedingungen. Die Maca-Pflanze wird in ihrer Herkunftsregion seit ca. 2000 Jahren überwiegend traditionell und in Handarbeit kultiviert. Mittlerweile existieren aber auch industrielle Anbaugebiete in der chinesischen Provinz Yunnan. Aufgrund des beschleunigten Erntevorganges wird den Maca-Pflanzen aus dieser Region jedoch ein geringerer Nährstoffgehalt nachgesagt.

Verwendung

Verwendung findet insbesondere die Wurzel der Maca-Pflanze. Die zwei bis vierzehn Zentimeter langen Knollen erinnern optisch ein wenig an Sellerie und sind in Peru ein beliebtes Nahrungsmittel. Sie schmecken leicht süßlich und werden entweder gebacken verzehrt, oder gekocht, getrocknet und anschließend zu einem Brei verarbeitet. Auch die Blätter der Pflanze, welche ein kresseartiges Aroma aufweisen, können roh oder gekocht gegessen werden.

Hierzulande ist Maca vor allem als getrocknetes Wurzelpulver erhältlich, welches sich gut in Smoothies mixen lässt und einen leicht nussigen bis feinherb-säuerlichen Geschmack hat. Aufgrund der ihr zugeschriebenen, positiven Wirkung auf den menschlichen Körper, ist die Maca-Pflanze auch ein immer populärer werdendes Nahrungsergänzungsmittel. So sind Maca-Kapseln oder -Tropfen mittlerweile in vielen Bio-Läden und Drogerien erhältlich.

Wirkstoffe und Eigenschaften

Da die Maca-Pflanze in den Höhen der Anden beheimatet ist, wo sie hoher UV-Strahlung, eisiger Nachtkälte und starken Windböen trotzt, ist der gespeicherte Nährstoffgehalt der Knollen sehr hoch. Sie enthalten vorallem Kohlenhydrate, Eiweiße, Fett und viele wertvolle Mineralstoffe. Darunter insbesondere Kalium, aber auch Kalzium, Jod, Zink, Eisen, Kupfer und Mangan. Darüber hinaus weist Maca die Vitamine B2, B6 und C auf. Nicht ohne Grund gilt Maca als peruanische “Wunder-Knolle”, deren Wirkung bereits die Inka-Herrscher schätzten. Diese ließen sich Maca als Tributzahlungen liefern, um ihre Krieger im Kampf zu stärken.

Maca wird an vielen Stellen als sogenanntes “Adaptogen” bezeichnet. Dies ist eine alternativmedizinische Bezeichnung für natürliche Pflanzenwirkstoffe, die dem menschlichen Körper helfen, besser mit Stress umzugehen. So soll Maca eine ausgleichende Wirkung auf das menschliche Hormonsystem aufweisen, die Fruchtbarkeit und Libido steigern und zudem die physische und psychische Widerstandsfähigkeit sowie das Muskelwachstum anregen. 

Je nach Sorte wird der Knolle eine leicht unterschiedliche Wirkungsweise nachgesagt. So findet die rote Maca-Knolle, die auch als “Frauen-Maca” bezeichnet wird, vor allem Anwendung in der natürlichen Behandlung von Zyklus- oder Wechseljahrsbeschwerden, während das schwarze “Männer-Maca” unter anderem Abhilfe bei Potenzproblemen verschaffen soll. Gelbem Maca hingegen wird ein stimmungsaufhellender Effekt nachgesagt.

Maca findest du in The Defender + Happy Energy Boost

Brauner Glastiegel mit keramischem Siebdruck der Sorte The Defender von der crooked elements GmbH
Brauner Glastiegel mit keramischem Siebdruck der Sorte Happy Energy Boost von der crooked elements GmbH

Weitere Pflanzen