Nadja - Jan 18 2022

Schlafstörungen? Diese 8 Fehler solltest du vor dem Einschlafen unbedingt vermeiden

Frau mit Handy im Bett

In unserer schnelllebigen, hektischen Leistungsgesellschaft sind viele Menschen von Schlafstörungen geplagt. Wer von der sogenannten Insomnie betroffen ist, leidet langfristig unter Schlafmangel, der sich unter Umständen negativ auf die Gesundheit auswirken kann. Depressionen sind eine der Folgen von Schlafmangel. Schlafstörungen können sich auf verschiedene Arten äußern. Einschlafprobleme und Probleme mit dem Durchschlafen sind die häufigsten. Es gibt rund 50 verschiedene Ursachen, die für Schlafstörungen verantwortlich sein können. Wenn du auch an Schlafstörungen leidest, dann solltest du unbedingt diese Fehler vermeiden.

Mann mit Schlafstoerung versucht einzuschlafen

Fehler 1: Unregelmäßiger Schlafrhythmus

Wenn du einen regelmäßigen Schlafrhythmus hast, dann weiß dein Körper genau, wann er Melatonin produzieren soll. Wenn sich dein Körper an deine gewöhnliche Schlafenszeit angepasst hat, dann beginnt er jeden Tag ca. 3 Stunden vor dem dem Zubettgehen damit, Melatonin zu produzieren. Melatonin ist ein körpereigenes Hormon, das für die Steuerung des Tag-Nacht-Rhythmus zuständig ist. Bei unregelmäßigen Bettzeiten weiß der Körper nicht, wann er genau das Schlaf-Hormon produzieren soll und somit kommt es zu Problemen beim Schlafen.

Fehler 2: Keine dunklen Räume - Licht im Schlafzimmer vermeiden

Auch Licht in den Schlafräumen kann die Produktion von Melatonin negativ beeinflussen. Sämtliche Lichtquellen solltest du deshalb im Schlafzimmer vermeiden. Die Straßenlaterne vor dem Fenster, blinkende LEDs an elektronischen Geräten, und auch das schwache Licht eines Handy-Displays können die Produktion von Melatonin beeinflussen. Diesen häufigen Fehler solltest du unbedingt vermeiden. Sämtliche Lichtquellen haben im Schlafzimmer absolut nichts zu suchen, das ist wissenschaftlich erwiesen.

Fehler 3: Kalorien vor dem Schlafengehen

Mit einem vollen Magen fällt einem das Einschlafen auch schwer. Du solltest darauf achten, dass du mindestens 3 Stunden vor dem zu Bett gehen nichts mehr isst oder trinkst, das viele Kalorien beinhaltet. Genau so wie Licht können auch Kalorien den Körper daran hindern, Melatonin zu produzieren. So hat sich zum Beispiel Intervallfasten bei vielen durch Schlafstörungen geplagten Menschen gut bewährt. Beim Intervallfasten wird nur in einem gewissen Zeitfenster am Tag gegessen und in der restlichen Zeit werden sämtliche Kalorien vermieden.

Fehler 4: Anstrengender Sport vor dem Schlafengehen

Grundsätzlich ist Bewegung und insbesondere Sport gut für den Körper und macht uns auch müde. Allerdings solltest du auf jeden Fall kurz vor dem Schlaf anstrengenden Sport vermeiden. Ein abendlicher Spaziergang macht den Körper müde, aber wenn du vor dem Schlafengehen Leistungs- oder Kraftsport betreibst, dann ist das eher kontraproduktiv, was den Schlaf angeht. Bei anstrengenden Sportarten werden Hormone produziert, die aufputschend wirken. Diese Sportarten erschöpfen den Körper zwar auch, aber kurz vor dem zu Bett gehen sorgen sie dafür, dass du aufgedreht bist und nicht direkt müde wirst. Solche Sportarten solltest du kurz vor der Bettruhe unbedingt vermeiden.

Fehler 5: Ein fataler Fehler - der Konsum von Alkohol

Es ist weit verbreitet, dass ein wenig Alkohol wie ein Schlummertrunk wirkt. Das mag auch tatsächlich bei dem einem oder anderen helfen. Trotzdem solltest du auf Alkohol verzichten, besonders wenn du an Schlafstörungen leidest. Es kann zwar sein, dass dir der Alkohol beim Einschlafen hilft, aber er hindert dich gleichzeitig daran entspannt durchzuschlafen. Durch das ständige Aufwachen in der Nacht bist du am nächsten Tag nicht ausgeschlafen und fühlst dich wie gerädert.

Fehler 6: Koffein vor dem Einschlafen

Wenn du zu viel oder zu kurz vor der Bettruhe Koffein zu dir nimmst, dann putscht dich das auf und du wirst Probleme damit haben entspannt einzuschlafen. Es gibt Menschen, die auch am Abend einen Kaffee oder andere koffeinhaltige Getränke trinken können und dann trotzdem gut einschlafen können. Der Fehler dabei ist, zu denken, dass sich das nicht auf die erholsame Nachtruhe auswirken würde. Auch bei Menschen, die mit Koffein gut einschlafen können, wirkt sich dieser Stoff negativ auf das Schlafverhalten aus. Sie schlafen zwar gut ein, aber haben dann wie beim Alkohol Probleme damit durchzuschlafen.

Manche Menschen machen auch den Fehler und verzichten zwar auf den Kaffee am Abend, aber trinken statt dessen eine Tasse Tee. Es ist jedoch so, dass auch Tee eine gewisse Menge an Koffein enthält und deshalb nicht förderlich ist für einen gesunden Schlaf.

Fehler 7: Zu viel Stress und Ängste

Zu viel Stress ist oft auch eine Ursache für die Insomnie. Stress-Hormone wie Adrenalin können auch dazu führen, dass du Durchschlafstörungen hast. Du fühlst dich dadurch sehr unruhig und bekommst kein Auge zu oder wachst immer wieder auf in der Nacht. Wenn du mit Angst-Zuständen zu kämpfen hast, hat das ähnliche Symptome und kann zu einer Insomnie führen. Auch andere psychische Erkrankungen können bei schlechtem Schlaf mit verantwortlich sein. Hier sollte man dringend einen Arzt aufsuchen und die Möglichkeit einer Therapie mit ihm besprechen.

Fehler 8: Keine Behandlung von körperlichen Ursachen

Körperliche Ursachen sind jetzt nicht gerade ein Fehler, den man vermeiden sollte, trotzdem können sie für Durchschlafstörungen verantwortlich sein und dir den erholsamen Schlaf rauben. Wenn du zum Beispiel starke Schmerzen hast, dann wirst du vermutlich auch von Schlaflosigkeit geplagt sein. Hier solltest du dich auf jeden Fall um eine entsprechende Therapie oder Behandlung kümmern und einen Arzt kontaktieren.

Was kann bei Insomnie helfen?

Nachdem wir nun ein paar Ursachen kennen und wissen, welche Fehler für Schlafstörungen verantwortlich sein können, gehen wir mal darauf ein, was dir dabei helfen kann gut ein- und durchzuschlafen.

Tiefer Schlaf dank Sport und Bewegung

Wie bereits erwähnt, sind Sport und Bewegung sehr gute Mittel für guten Schlaf. Wenn du dich tagsüber richtig schön auspowerst, dann schreit dein Körper abends förmlich nach Erholung und du hast gute Chancen darauf, schnell einzuschlafen und die ganze Nacht durchzuschlafen. Besonders Sport an frischer Luft soll sehr förderlich sein für guten Schlaf. Aber denke daran, kurz vor dem Schlafengehen solltest du keinen anstrengenden Sport mehr machen.

Baldrian, das Beruhigungskraut

Oft sind Gedanken, die dich beschäftigen, einer der Gründe dafür, dass du nicht gut einschlafen kannst. Baldrian hilft dir dabei, dich zu entspannen und das “Gewitter in deinem Kopf” zu beruhigen. Die meisten Pflanzlichen Schlafpräparate basieren auf Baldrian. Wenn man einschlafen möchte, ist es wichtig, sowohl körperlich, als auch Geistig zur Ruhe zu kommen und Baldrian ist ein patentes Mittel dafür.

Progressive Muskelentspannung nach Jacobson

Die Muskelentspannung nach Jacobson, auch progressive Muskelrelaxation genannt, ist eine auf wissenschaftlichen Erkenntnissen basierende und leicht zu erlernende Entspannungstechnik. Diese Entspannungstechnik wurde bereits um 1920 herum von dem Arzt Edmund Jacobson erforscht und angewendet. Jacobson fiel auf, dass es enge Zusammenhänge zwischen der Muskelanspannung und dem seelischen Befinden gibt. Die progressive Muskelentspannung ist besonders für Menschen geeignet, die Probleme damit haben, nicht ruhig liegen zu können, um sich entsprechend zu entspannen. „Progressiv“ ist hier im Sinne von fortschreitend gemeint. Einzelne Muskelgruppen werden hier vom Kopf bis zu den Füßen angespannt und danach wieder entspannt. Mit hilfe dieser Übungen kommt man immer mehr zur Ruhe und entspannt sich dabei sowohl körperlich, als auch geistig. Hier kann man bei Interesse mehr zur progressiven Muskelentspannung nach Jacobson nachlesen

Yoga, Meditation und Atemübungen gegen Schlafstörungen

Ähnlich wirken auch Yoga, Meditation und Atemübungen. Durch das Praktizieren dieser Übungen entspannt man sich nicht nur körperlich, sondern unterstützt auch das Gehirn dabei, zur Ruhe zu kommen. Was für dich am besten wirkt, musst du letztendlich selbst herausfinden, denn es gibt nicht das eine Universalrezept gegen Schlafstörungen.

Autogenes Training

Auch autogenes Training, das man selbst lernen kann, geht in diese Richtung und kann dir dabei helfen, dich zu entspannen und Ursachen, die für die Störung der Nachtruhe verantwortlich sind, zu beseitigen.

Fazit:

Bei Insomnie, also Schlafstörungen, ist Entspannung oft eine gute Lösung, das ist soweit klar. Wie du dich am besten entspannen kannst, musst du für dich selbst, individuell herausfinden. Wenn du aber unsere Tipps befolgst, welche Fehler du am besten vermeiden solltest, dann sollte dir das schon mal weiterhelfen, einige Ursachen zu beseitigen und deinen Schlaf zu verbessern. Wenn du etwas anderes als Baldrian ausprobieren möchtest, dann können wir dir das rein pflanzliche “Soo Chilled” empfehlen. 

Brauner Glastiegel mit keramischem Siebdruck der Sorte Soo Chilled von der crooked elements GmbH
Soo Chilled
Soo Chilled
Soo Chilled
Soo Chilled
Brauner Glastiegel mit keramischem Siebdruck der Sorte Soo Chilled von der crooked elements GmbH
Soo Chilled
Soo Chilled
Soo Chilled
Soo Chilled

Soo Chilled

€39,00
Lehn dich zurück, genieße unsere harmonisch abgestimmte Komposition aus Kamille, Ginseng und weiteren auserlesenen Bio-Pflanzen und sei Soo Chilled.

Mehr erfahren